Aktueller Stand zum Prozess wegen Widerstandes

Seit Kurzem ist bekannt, dass die Staatsanwaltschaft gegen das Urteil des Richters vom 30.8. (LINK) Berufung eingelegt hat. Sie ist der Meinung, dass das Strafmaß dem „Unrechtsgehalt der Tat und der Persönlichkeit der Angeklagten [!] nicht gerecht wird“ und fordert ein höheres Strafmaß. Der Prozess wegen Widerstandes gegen eine der Betroffenen wird also in die nächste Instanz gehen. Wir sind nicht überrascht und dennoch wütend. Für uns heißt das, die Solidaritätsarbeit zu intensivieren und noch mehr für Öffentlichkeit zu sorgen. Sobald der Termin der Verhandlung bekannt ist, wird er hier veröffentlicht.

Solidarität ist eine Waffe!

PS: Die Kosten für die Prozesse und die Soliarbeit steigen weiter, Spenden helfen.