Zwei Beiträge (Radio Lotte)

Zu den Fällen von schwerer Polizeigewalt in Weimar hat „Radio Lotte Weimar“ im Vorfeld und nach der Kundgebung am 31.08.2013 (siehe hier) zwei Beiträge gesendet, die wir an dieser Stelle dokumentieren.

Selbst zugefügte Wunden?

Im April 2012 wurden in der Weimarer Nordvorstadt vier Jugendliche von der Polizei aufgegriffen und in die Polizeiinspektion gebracht. Schon bei der Zuführung, wie auch auf dem Polizeirevier soll es dann zu Misshandlungen der Jugendlichen gekommen sein, weshalb diese Beschwerde einreichten. In der Folge ermittelte die Staatsanwaltschaft zu den Vorfällen, stellte die Ermittlungen aber ein. Schlussendlich steht eine der Jugendlich ab dem kommenden Freitag als Angeklagte vor dem Weimarer Amtsgericht. Ihr wird unter anderem „Widerstand gegen die Polizei“ vorgeworfen. Wir haben darüber mit der Jenaer Rechtsanwältin Kristin Pietschik gesprochen.

|28.08.2013|Quelle|

70 Tagessätze a 12 Euro

Am Freitag, dem 30. August fand am Amtsgericht Weimar der Prozess gegen eine junge Frau wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte statt. Ihr wurde vorgeworfen, bei einer Festnahme in einer Nacht im April 2012 eine Polizeibeamtin mehrfach geschlagen zu haben.
Shanghai Drenger berichtet:

|02.09.2013|Quelle|